Newsletter Abfall Januar 2021

Abfallrechtliche Entscheidungen in Kürze

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung aktueller abfallrechtlicher Entscheidungen in einer Kurzfassung.

Schiedsgerichte nach VerpackG

Die Verfassungswidrigkeit der Zuweisung von Streitigkeiten nach § 23 Abs. 8, 9 VerpackG an private Schiedsgerichte ist nicht im Eilverfahren prüfbar. Dies hat das OLG Frankfurt am 30.11.2020 beschlossen (Az.: 26 Sch 17/20). Ausführlich zu der Entscheidung in diesem Newsletter.

Neues Gebührenmodell vor Gericht

Das VG Trier hat zwei Klagen gegen Gebührenbescheide abgewiesen, denen jeweils eine neue Satzung mit einem modifizierten Gebührenmodell zugrunde lagen. Dieses bestand u.a. aus einer Grundgebühr und einer optionalen Leistungsgebühr und sah für Restabfall ein rechnerisches Mindestbehältervolumen von 10 Liter pro Person und Woche vor (Urt. v. 26.11.2020, Az.: 10 K 2135/20.TR).

Gebührenausgleichsrücklage vor Gericht

In einem Streit über die steuerliche Behandlung der von einem Landkreis an eine Entsorgungs-GmbH im Zuge einer Umwandlung durch Ausgliederung übertragenen Gebührenausgleichsrücklage hat das FG Sachsen-Anhalt entschieden (Urt. v. 25.11.2020, Az.: 3 K 716/10).

Abfallentsorgung und Paketdienstleistungen

Im Rahmen einer AGB Kontrolle hatte das OLG Frankfurt (Urt. v. 19.11.2020, Az.: 1 U 289/19) u.a. über die Frage zu entscheiden, ob ein Beförderungsausschluss von Abfällen im Sinne des KrWG wegen Intransparenz unwirksam ist.

Anlage zur Behandlung von Altfahrzeugen

Die Rechtmäßigkeit einer Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb einer Anlage zur zeitweiligen Lagerung und Behandlung von nicht gefährlichen und gefährlichen Abfällen sowie zur Behandlung von Altfahrzeugen (Sonderfahrzeugen) hatte das OVG NRW zu prüfen (Beschl. v. 10.11.2020, Az.: 8 B 1409/20.AK).

Lagerung von tierischen Nebenprodukten

Das VG Magdeburg hat sich u.a. mit der Frage befasst, ob die kurzfristige Unterbrechung der Beförderung von tierischen Nebenprodukten ein „Lagern“ im Sinne der VO (EG) 1969/2009 ist (Urt. v. 27.10.2020, Az.: 1 A 310/17).

Beschränkungen der Abfallverbringung

Das OVG Sachsen-Anhalt hat eine Verfügung betr. die Verbringung von Gleisschotter mit Blick auf die Verfügungsbeschränkungen des Art. 11 Abs. 1 EGABfVerbrV näher geprüft (Beschl. v. 27.10.2020, Az.: 2 L 8/20).

Atommüll-Zwischenlager

Bei der Entscheidung im Eilverfahren nach § 80 Abs. 5 Satz 1 VwGO ist zu beachten, dass eine Vermutung für das Vollzugsinteresse aufgrund der gesetzlichen Regelung in § 6 Abs. 4 AtG besteht, mit der der Gesetzgeber dem Umstand hat Rechnung tragen wollen, dass die für die entsprechende Zwischenlagerung bestehenden Genehmigungen möglichst zügig angepasst werden, um sicherzustellen, dass die völkerrechtlichen Verpflichtungen zur Rücknahme dieser radioaktiven Abfälle zeitgerecht erfüllt werden können. Dies hat der HessVGH mit Beschl. v. 21.10.2020 (Az.: 6 B 2381/20.T) klargestellt.

Abgrenzung Abwasser von Abfall

Mit Urteil vom 08.07.2020 zu Klärschlammlagerplätzen hat das Bundesverwaltungsgericht seine Rechtsprechung zur Abgrenzung von Abwasser und Abfall wesentlich modifiziert (Az.: BVerwG 7 C 19.18). Ausführlich zu der Entscheidung in diesem Newsletter.

Behörden und kommunalen Unternehmen übersenden wir auf Nachfrage gerne die angeführten Entscheidungen.

Weitere Artikel des Newsletters

Jetzt ist es soweit, die Übergangsfrist zum Nachweis von Abstimmungsvereinbarungen, die dem Verpackungsgesetz entsprechen, ist zum 31.12.2020 abgelaufen.
weiter
Hat ein örE zum 01.01.2021 eine neue Abstimmungsvereinbarung mit den Systembetreibern geschlossen und erbringt er die operativen Sammel- und Verwertungsleistungen nicht selbst, kann es entweder einer bloßen Umstellung oder aber einer Anpassung der betr. PPK-Entsorgungsverträge bedürfen.
weiter
Typischerweise zum Jahreswechsel hin werden öffentliche Auftraggeber vermehrt mit Preisanpassungsbegehren ihrer Auftragnehmer konfrontiert. Viel zu oft werden diese ohne vertiefte Prüfung „durchgewunken“.
weiter

Veranstaltungen

2021
21
Apr

Kaum ein anderes Vorhaben der Bundesregierung im Bereich der Kreislaufwirtschaft hat in letzter Zeit so hohe Wellen geschlagen, wie der Referentenentwurf zur Novelle der Bioabfallverordnung (BioAbfV) vom 29.12.2020. Im Online-Seminar werden die vorgesehenen Änderungen systematisch aufbereitet und au...

ORT: Online-Seminar
VERANSTALTER: [GGSC] Seminare
Zur Website der Veranstaltung
2021
23
Mär

Die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger erheben für die Leistungen der Abfallentsorgung Gebühren, die regelmäßig Gegenstand verwaltungsgerichtlicher Überprüfung sind.

ORT: Online-Seminar
VERANSTALTER: Akademie Obladen
Zur Website der Veranstaltung