Andere über uns

In den einschlägigen Veröffentlichungen, die eine Auswahl und Bewertung von Anwaltskanzleien vornehmen, ist [GGSC] gut angesehen.

[GGSC] freut sich über die Auszeichnung, in der Liste der „Besten Wirtschaftskanzleien 2021“ von brand eins und statista aufgeführt zu werden. Das Magazin brand eins/thema hat für die Liste „Die besten Wirtschaftskanzleien in Deutschland“ gemeinsam mit dem Unternehmen statista  Expertenurteile ausgewertet. 405 Wirtschaftskanzleien haben es am Ende auf die Bestenliste 2021 geschafft.

„Als das mit Abstand wichtigste Kriterium bei der Wahl des juristischen Beistand wurde von den Klienten die Fachkompetenz benannt…Die Zahl der Empfehlungen wurde im Anschluss an die Befragung für jede Wirtschaftskanzlei ausgezählt. Ausgezeichnet wurden nur Kanzleien, die in ihrem jeweiligen Rechtsgebiet überdurchschnittlich häufig empfohlen worden sind.“, schreibt das Magazin.

[GGSC] ist im Rechtsgebiet Umweltrecht/Wasserrecht/Abwasserrecht mit zwei von vier Sternen eingeordnet.

Wir bedanken uns bei allen Befragten für ihre Empfehlung.

„Die Vorstellung, dass ein Anwalt nur Rechtsrat erteilt, ist überholt. Ein Anwalt ist heute ein Berater, ein Ermöglicher, ein Brückenbauer.“ (brand eins)

Zur interaktiven Deutschlandkarte der Bestenliste

In der JUVE Handbuchausgabe 2020/21 gehört die Kanzlei Gaßner, Groth, Siederer & Coll. [GGSC] zu den bundesweit führenden Sozietäten in den Bereichen Umwelt- und Planungsrecht, Schwerpunkt im Produkt- und Abfallrecht, Vergaberecht und Energiewirtschaftsrecht.

Umwelt- und Planungsrecht - Bewertung:
*** Die Kanzlei ist im Umwelt- u. Planungsrecht v.a. für ihre Beratung des Entsorgungssektors bekannt. Mit der Zentralen Abfallwirtschaft Kaiserslautern setzt eine Dauermandantin aus der Branche nun im Planfeststellungsverf. für eine Deponieerweiterung auf das Team. Zudem berät die Praxis regelm. die öffentl. Hand u. Verbände zu abfallrechtl. Themen. Ein gr. Erfolg war die Bestätigung des Verbots von Neonicotinoiden durch den EuGH – ein wegweisendes Urteil zu Insektenschutz u. ökolog. Landwirtschaft. Der prozesserf. Umweltrechtler Willand hatte dt. u. österr. Imkerverbände mehrere Jahre lang bei einer Klage gg. die Zulassung der Insektengifte vertreten. Regelm. ist die Einheit an der Schnittstelle zum Energiewirtschaftsrecht tätig u. bekräftigte diese Ausrichtung jüngst mit der Ernennung eines entspr. spezialisierten Berliner Anwalts zum Sal.-Partner...

Stärken: Enge Vernetzung mit Kommunen u. Ministerien; besonders bekannt im Abfall- u. Altlastenrecht.

**Vergaberecht - Bewertung: Die Kanzlei zeichnet sich durch ihre etablierte Branchenspezialisierung im Abfallsektor aus u. überzeugt so regelm. Stammmandanten wie auch neue Mandanten bundesw. auf Auftraggeberseite. Dabei profitieren jene von der engen Zusammenarbeit der Vergaberechtler mit anderen Praxen der Kanzlei, da GGSC Projekte umf. von der Planung bis zur Fertigstellung aus einer Hand beraten kann. So sind Projekte oftmals auf eine langj. Begleitung ausgelegt, woraus sich wiederum Folgemandate ableiten, bspw. bei der Beratung der Stadt Rostock zur Bundesgartenschau 2025. Auf kommunaler Ebene vertraut dem Team zudem eine Reihe von Landkreisen beim Breitbandausbau. Den Landkreis Mittelsachsen berät die Praxis in dieser Hinsicht auch in einem Pilotprojekt, bei dem so viele Grundstücke wie möglich in einem Bauprojekt erschlossen werden sollen.

Stärken: Breit angelegte Beratung im Öffentl. Recht, v.a. Umwelt u. Planung, Spezialwissen bei Geothermieprojekten.

* Regulierung - Bewertung: Die Kanzlei berät im Energiesektor umf. zu Erneuerbare-Energien-Projekten, von der Machbarkeitseinschätzung über die Genehmigung u. Finanzierung bis zum Verkauf. Zu ihren Mandanten gehören u.a. Entwickler großer Projekte wie Prokon, aber zunehmend auch Immobiliengesellschaften, die ihre Flächen mit PV-Anlagen u.a. für die Eigenstromversorgung ausstatten u. sich zunehmend für Wärmeenergie interessieren. Ein Augsburger Partner verfügt wg. seiner langj. Beratung von Geothermieprojekten über gr. Erfahrung auf diesem Gebiet. Bekannt ist die Einheit auch bei Windparkentwicklern sowie -betreibern, die sie u.a. zu Stromkostenoptimierung u. Härtefallentschädigungen berät u. vertritt. Zu Jahresbeginn half eine Partnerernennung, das Sektorteam zu verbreitern.

Am 25.06.2021 wurde das Handelsblatt Spezial/Best Lawyers Ranking zu den besten Anwälten Deutschlands veröffentlicht. Nach einer Peer-to-Peer-Erhebung konnten die besten Anwälte in Deutschland, je Rechtsgebiet gerankt werden.

[GGSC] ist mit 6 Rechtsanwält*innen in drei Rechtsgebieten genannt:

Öffentliches Wirtschaftsrecht:  Prof. Hartmut Gaßner, Dr. Klaus-Martin Groth, Katrin Jänicke, Wolfgang Siederer, Prof. Dr. Jörg Beckmann
Energierecht: Prof. Hartmut Gaßner
Umweltrecht:  Dr. Klaus-Martin Groth
Wasserrecht:  Dr. Thomas Reif

[GGSC] gehört auch 2020 zu den Top-Wirtschaftskanzleien in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer Befragung, die das Unternehmen Statista für das Nachrichtenmagazin Focus durchgeführt hat.

Die Kanzlei wurde für das Fachgebiet Umweltrecht ausgezeichnet.

Kanzleien, die in der Focus Top-Liste der Wirtschaftskanzleien geführt sind, erhalten die Auszeichnung „Top Wirtschaftskanzlei“.

FOCUS gibt jährlich ein Spezialheft zu Deutschlands Top-Anwälten heraus. Es werden die Top-Kanzleien für unterschiedliche Fachgebiete ermittelt. Die Liste basiert auf Empfehlungen von Anwälten aus Wirtschaftskanzleien. Die Befragten können in den ausgewählten Fachgebieten Kollegen außerhalb ihrer Kanzlei benennen, die sich "…ihrer Meinung nach durch große Kompetenz und Erfahrung" (Focus) auszeichnen. [GGSC] wurde in den vergangenen Jahren in den Fachgebieten Energie, Umwelt und Immobilien empfohlen.

Im JUVE Handbuch „Wirtschaftskanzleien“ 2010/2011 wurde das Anwaltsbüro [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.] für den Bereich Öffentliches Umwelt – und Planungsrecht als JUVE KANZLEI DES JAHRES ausgezeichnet. Der JUVE-Fachverlag führt [GGSC] für den Bereich öffentliches Wirtschaftsrecht – Umwelt/Planung/Regulierung seit Jahren unter den TOP empfohlenen Kanzleien. Im Bereich des Vergaberechts befindet sich das Anwaltsbüro [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.] konstant unter den besten 30 Kanzleien.

Legal 500 Deutschland 2015
Bewertung im öffentlichen Umwelt- und Planungsrecht:

„Die renommierte Berliner Kanzlei Gaßner, Groth, Siederer & Coll wird vor allem wegen ihrer ausgewiesenen Expertise im Abfallrecht empfohlen. In den Beratungsfeldern Geothermie, Klimaschutz sowie öffentliches Bau- und Planungsrecht überwiegen Mandate von Seiten der öffentlichen Hand, während Projektentwicklungs-Mandate im Energiesektor, hauptsächlich im Bereich Erneuerbare Energien, eher aus den Reihen des Privatsektors kommen. Für das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz konkretisierte man die umweltrechtlichen Anforderungen bezüglich Fracking und Umweltverträglichkeitsprüfungen, und das Bundesamt für Strahlenschutz beriet man hinsichtlich einer Genehmigung für ein Standortzwischenlager für bestrahlte Brennelemente. Neben dem ‚sehr erfahrenen Planungsrechtler‘ Klaus-Martin Groth werden auch Hartmut Gaßner und Jörg Beckmann empfohlen.

Bewertung im Vergaberecht:

„Gaßner, Groth, Siederer & Coll berät umfassend mit Fokus auf die Gebiete Entsorgung, Bau und Planung sowie an der Schnittstelle von Energie- und Umweltrecht, einschließlich der Ausgestaltung von PPP-Projekten. Den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte begleitet man unter anderem bei einer europaweiten Ausschreibung für Abfalllogistikleistungen verbunden mit einer Beteiligung des Landkreises an der zu beauftragenden Gesellschaft. Die Unterstützung des kommunalen Energieversorgers Geovol Unterföhring im Vergabeverfahren für Tiefengeothermiebohrungen knüpft diesbezügliche Spezialexpertise der Kanzlei an. Darüber hinaus wird sie regelmäßig mit der Erstellung von Gutachten und Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen und rechtlichen Grundsatzfragen beauftragt. Hartmut Gaßner wird im Markt geschätzt.“

 

The Legal 500 – Law Firms in Europe, Middle East & Africa (2013 Edition) about GGSC:
"Gaßner, Groth, Siederer & Coll. is a well-known boutique with a focus on environmental, planning and waste law, and a prominent contentious practice. The team advised the state of Mecklenburg Western Pomerania on the permissibility of asbestos transportation; GeoEnergy on geothermal projects; and the Federal Office for Radiation Protection regarding the Morsleben radioactive waste depository. Name partners Hartmut Gaßner, Klaus-Martin Groth and Wolfgang Siderer are remommended."

"Kanzleien in Deutschland" führte [GGSC] im Umweltrecht über Jahre unter den besten fünf Kanzleien. Zwischenzeitlich verzichtet das Redaktionskonzept auf ein Ranking und kommt zu dem Fazit: "Die Expertise ihrer hochqualifizierten Berufsträger sowie das traditionelle Öko-Branding ihrer Beratungstätigkeit in Kombination mit ihrem bedeutenden Mandantenstamm aus dem öffentlich-rechtlichen Sektor sowie privatwirtschaftlichen Sektor hat GGSC zu einer der ersten Adressen im Kommunal-, Umwelt-, Vergabe- und Energierechtssegment werden lassen."