Neubau Landtag Potsdam

[GGSC] hat in einem jahrelangen wettbewerblichen Dialog das PPP-Projekt „Neubau Landtag Potsdam“ für das Land Brandenburg begleitet. Ausgangspunkt war der Beschluss des Landes, den Landtag am früheren Standort des Potsdamer Stadtschlosses zu errichten.

In einem hoch komplexen wettbewerblichen Dialog wurden von 2007 bis 2009 der Entwurf für das Gebäude und der PPP-Vertrag entwickelt. Bei der Gestaltung des Entwurfs wurde eine international besetzte Jury unter Vorsitz von David Chipperfield eingebunden.

Investitionsvolumen rund 120 Mio EUR

[GGSC] hat das gesamte Verfahren mit einem Investitionsvolumen von rund 120 Mio EUR gestaltet, die Vertragsverhandlungen bis zum Vertragsschluss geführt und anschließend die Bauphase für  das Land begleitet. Der vom Architekten Peter Kulka erstellte Entwurf hat hinter den Außenfassaden des Knobeldsdorff´schen Stadtschlosses ein hochmodernes Parlamentsgebäude entstehen lassen. Der Landtag ist seit 2009 in Betrieb und zieht unerwartet viele Besucher an.  Aktuell begleitet [GGSC] das Land noch bei der Abwicklung noch offener Themen aus der Planungs- und Bauphase.

Der Projektleiter des Ministerium für Finanzen, Herr Siegler, gratulierte unserem Partner Harmut Gaßner mit den Worten:

„Vielen Dank für Ihre engagierte Arbeit. Ohne Ihre Unterstützung wäre dieses komplizierte Vergabeverfahren niemals erfolgreich zu Ende geführt worden.“