Anlagen zur energetischen Verwertung von Abfällen

[GGSC] hat für kommunale und private Mandanten mehrere Projekte zur Errichtung von Anlagen zur energetischen Verwertung von Abfällen betreut.

Für den Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestthüringen (ZASt) haben wir seit 1996 die Planung und Realisierung der 2008 in Betrieb genommenen Restabfallbehandlungsanlage(RABA) in Zella-Mehlis über alle Projektphasen (Abfallwirtschaftsplanung; Standortsuche; Vergabeverfahren; Genehmigungsverfahren; Gerichtsverfahren; Vertragscontroling in der Realisierungs- und Gewährleistungsphase) betreut.

Für die BSR Berliner Stadtreinigungsbetriebe AöR haben wir ab 2005 die Errichtung einer neuen Verbrennungslinie der MVA Ruhleben vergabe- und vertragsrechtlich betreut, den 2008 geschlossenen GU-Vertrag zur Errichtung verhandelt und das Projekt während der Errichtung und Gewährleistung rechtlich begleitet.

Für die B+T Umwelt GmbH haben das EBS-Heizkraftwerk in Witzenhausen (s. Foto) rechtlich betreut, das der Versorgung einer benachbarten Papierfabrik mit Strom und Dampf dient. Hier konnte 2006 nach intensiven Verhandlungen unter Beteiligung von [GGSC] der GU-Vertrag zur Errichtung geschlossen werden. [GGSC] hat auch die Finanzierung des HKW vertragsrechtlich begleitet und berät B+T laufend im Zusammenhang mit dem Projekt.

Alle drei genannten Vorhaben sind realisiert worden, die Anlagen werden durch unsere Mandanten wirtschaftlich erfolgreich betrieben.