Die Beratung in Zulassungsverfahren, auch mit Umweltverträglichkeitsprüfung und Öffentlichkeitsbeteiligung, ist ein Tätigkeitsschwerpunkt von [GGSC].

Die Perspektive des Vorhabenträgers und Antragstellers kennen wir aus unserer langjährigen und breiten Erfahrung in den Bereichen Abfallwirtschaft, Erneuerbare Energien und Bauen und Infrastruktur. So begleiten wir immissionsschutzrechtliche Zulassungsverfahren für Müllverbrennungs-, Müllbehandlungs- und Ersatzbrennstoff-Anlagen. Im Bereich Erneuerbare Energien reicht unsere Erfahrung von Onshore- und Offshore-Windkraftanlagen über Photovoltaik- und Biomasseanlagen bis zu Geothermievorhaben mit dem bergrechtlichen Zulassungsregime. In Vorhaben des Hochwasserschutzes unterstützen wir die zuständigen Einrichtungen der Länder und gewässerunterhaltungspflichtige Einrichtungen. Die Genehmigungsbehörde für Kernbrennstoffzwischenlager, das Bundesamt für Strahlenschutz, haben wir in 18 Genehmigungsverfahren und 19 Erörterungsterminen unterstützt. Zu unseren Tätigkeiten gehörten die allgemeine Verfahrensbegleitung, die Beratung zu spezifischen verfahrens- und materiellrechtlichen Fragestellungen, die Bearbeitung von Einwendungen und Stellungnahmen, die Vorbereitung von Erörterungsterminen, auch im Rahmen einer grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung, die Vertretung des BfS während dieser Termine sowie die redaktionelle Begleitung der Genehmigungsbescheide.

Als weitere Beteiligte und Betroffene in Zulassungsverfahren beraten wir Kommunen, Wasserverbände, Unternehmen und Privatpersonen. Beispiele sind deren Vertretung gegen Vorhaben zur unterirdischen Kohlendioxidablagerung (CCS), zur Erdgasgewinnung durch Fracking, gegen Fluglärm oder sonstige schädliche Umwelteinwirkungen. Ein Sonderfall ist die Beratung der Begleitgruppe Asse II im Zusammenhang mit dem Betrieb der Schachtanlage Asse II.

Aus jeder Perspektive gehört zur Beratung und Vertretung in Verwaltungs- und Gerichtsverfahren die eindeutige Vertretung der Interessen genauso wie ein fairer und kooperativer Umgang miteinander. Vielfach hilft dabei unsere Kenntnis des Rollenverständnisses der jeweils anderen Beteiligten.