Am Beginn jedes großen Bauprojekts steht die Frage, ob es raumordnungsbedürftig ist, welche Rahmenbedingungen die Landes- und Regionalplanung aufstellt und ob und in welchem Verfahren es planungsrechtlich zulässig ist oder wird. In allen diesen Fragen ist [GGSC] seit mehr als zwei Jahrzehnten auf Seiten der Projektträger oder auf Seiten der planenden Länder und Gemeinden tätig.

Das Kerngeschäft der Stadtplanung ist die Begleitung der Bauleitplanung. Hier beraten wir Gemeinden in vielen Bundesländern, beauftragte Planungsbüros sowie die Vorhabenträger von der ersten Idee bis zur Bekanntmachung der Satzung und auch darüber hinaus in Normenkontrollverfahren vor den Oberverwaltungsgerichten. Wir achten dabei insbesondere auf eine abwägungsgerechte Integration der verschiedensten Fachbeiträge des Arten-, Denkmal- und Naturschutzrechts bzw. der Erneuerbaren Energien und des Klimaschutzes. Für die Regional- und Bauleitplanung von Biogas-, Photovoltaik- und Windkraftanlagen haben wir eine besondere Expertise.

Zur Planung gehört für uns auch die Betreuung von Planfeststellungsverfahren und deren Qualitätssicherung sowie Überprüfung. In diesem Zusammenhang beraten und vertreten wir auch Planungsbetroffene in den nachfolgenden Enteignungs- und Entschädigungsverfahren. Die gleiche Expertise stellen wir auch den Gemeinden zur Verfügung, die im Vollzug ihrer Bauleitplanung Flächen für Erschließungsstraßen, Uferwege, Sport- und Spielplätze sowie den naturschutzrechtlichen Ausgleich benötigen. In diesem Zusammenhang prüfen wir auch Verkehrswertgutachten und werden tätig in Streitigkeiten um die Höhe der Enteignungsentschädigung.