Baureif ist ein Grundstück erst, wenn es auch voll erschlossen ist und auf ihm alle heutigen Rahmenbedingungen einer modernen Bauausführung und Infrastruktur erfüllt werden können. [GGSC] hat deshalb einen weiteren Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der Erschließung, der Ver- und Entsorgung sowie der sonstigen Infrastruktur einschließlich der gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen der Energieeffizienz und des Klimaschutzes.

Wer hochfliegende Pläne für neue Bauwerke und Nutzungen hat, darf den Blick unter die Erde und um sich herum nicht vergessen. Wir beraten in allen erschließungsrechtlichen Fragen sowohl hinsichtlich der Anlage von Straßen, Wegen und Plätzen als auch hinsichtlich aller Medien von der energieeffizienten Fernwärme über Breitbandkabel bis hin zu Richtfunkstrecken. In diesem Zusammenhang verfügt [GGSC] über eine große Zahl von Standard- und Spezialtexten für Erschließungsverträge und Koordinierungsverträge zur Medienerschließung. Wir beraten auch Gemeinden bei der Erstellung von Erschließungsbeitrags- und Ausbaubeitragssatzungen sowie in allen satzungsrechtlichen Fragen der Wasserver- und Abwasserentsorgung. Auch im Streit über konkrete Beitragsbescheide ist unsere Expertise hilfreich.

An die Stelle der klassischen Wärmeversorgung eines Projekts tritt immer häufiger die Kombination verschiedenster Anlagen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien und der Kraft-Wärme-Kopplung. Wir beraten Bauherren bei den ordnungs- und zulassungsrechtlichen Fragen solcher Anlagen und auch bei der vertraglichen Bindung eines Contractors, der ihnen die Investition und den Betrieb auf Jahre hinaus abnimmt und die Anlage regelmäßig an alle Neuerungen des Energieeffizienz- und Klimaschutzrechts anpasst.