Die ökologische Lebensmittelwirtschaft stellt hohe Ansprüche an die Qualität der Produkte und an die Umweltverträglichkeit der Produktionsweise. Die grundlegenden Anforderungen ergeben sich aus der EU-Öko-Verordnung. Darüber hinaus haben die Erzeugerverbände in Deutschland differenzierte Konzepte entwickelt, die sich in unterschiedlichen Produktionsrichtlinien niederschlagen. Erzeuger und Verarbeiter sowie die Branche insgesamt dürfen das Vertrauen der Verbraucher nicht verspielen, müssen aber zugleich im Wettbewerb bestehen. [GGSC] unterstützt sie bei diesen Aufgaben.

So klären wir Zweifelsfragen bei der Anwendung und Auslegung der EU-Öko-Verordnung und unterstützen Lebensmittelunternehmen bei Auseinandersetzungen mit der Lebensmittelüberwachung oder Zertifizierungsstellen.

Seit Jahren beraten wir den Bund ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) im Zusammenhang mit der EU-Öko-Verordnung, aber auch bei seiner rechtspolitischen Arbeit (Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen etc.).

Weiter geben wir Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit und beim Umgang mit Medien oder Wettbewerbern. Vielfach beraten wir Unternehmen bei Zweifelsfragen des Verbotes zur Verwendung von Gentechnik im Rahmen der Bioproduktion.