Für komplexere Beauftragungsvorhaben (z. B. solchen der öffentlich-öffentlichen Zusammenarbeit im Zuge von ÖPP- bzw. PPP- Projekten) aber auch von untypischen, umfassenden Vergaben wie Teilprivatisierungsvorhaben oder Finanzierungsvorhaben bieten sich die Verfahrenstypen des Verhandlungsverfahrens oder des wettbewerblichen Dialogs an. Bei der Begleitung solcher Verfahren für den öffentlichen Auftraggeber gilt es, individuell den Bedarf für Verhandlungsspielräume und Innovationen einerseits und für einen rechtssicheren, von der Vergabestelle fest vorgegebenen Rechtsrahmen andererseits zu ermitteln.

Aufbauend auf solchen konzeptionellen Überlegungen berät [GGSC] bei der Aufstellung von Verfahrenskonzepten und Ablaufschemata, z. B. zur Festlegung von verhandelbaren und nicht verhandelbaren Inhalten, der Stufung des Verfahrens sowie der Eingrenzung der Verhandlungspartner. Wir übernehmen gern die Gestaltung von Vergabeunterlagen einschließlich der dortigen Vertragswerke (Beauftragungsverträge, Gesellschafts- und Konsortialverträge, Pacht- und Bauverträge etc.). Selbstverständlich steht [GGSC] auch für die Durchführung von Verhandlungen, deren Protokollierung und Auswertung sowie für die Prüfung und Auswertung der letztverbindlichen Angebote auf der Grundlage von anspruchsvollen Matrizes und der Erarbeitung von Vergabevorschlägen zur Verfügung.

In ähnlicher Weise sind [GGSC] auch die spezifischen Fallgestaltungen und Fragestellungen bei Planungsvergaben aus dem umfassenden Beratungsspektrum im Bereich Bau- und Planungsrecht vertraut.

Zwar räumt die VgV größere Freiheiten bei der Konzeption von Vergaben ein als dies bei klassischen Dienstleistungs- oder Bauvergaben der Fall ist. Gleichwohl können immer wieder zu beobachtende Unsicherheiten der Vergabestellen bei einer Begleitung durch [GGSC] zuverlässig vermieden werden: So gelingt es, öffentliche Auftraggeber bei der Ausgestaltung solcher Verfahren vor den klassischen Fallstricken zu bewahren und im Dialog mit ihnen zu individuell zugeschnittenen Vergabekonzepten und wirtschaftlichen Beauftragungen zu kommen.

Zudem verfügen wir über eine fundierte vergaberechtliche Expertise bei der Beratung von Bietern im Zusammenhang mit den ihnen bei Planungsvergaben zustehenden Rechten und deren Durchsetzung. In diesem Zusammenhang konnten wir auch die Rechtsprechung zum Rechtschutz bei Vergaben unterhalb der Schwellenwerte mit vorantreiben.