22.02.2013 Presse über uns Energie

Anhörung im Umweltausschuss des Bundestages zur Asse II - Atomrechtsexperte H. Gaßner

Am Mittwoch, den 20.02.2013, ist in einer Ausschusssitzung im Bundestag der fraktionsübergreifende Gesetzesentwurf zur Beschleunigung der Rückholung radioaktiver Abfälle und der Stilllegung der Schachtanlage Asse II von den Experten bewertet worden.

Der Gesetzesentwurf enthält Erleichterungen für die verfahrensrechtlichen Rahmenbedingungen und weitere Regelungen, die eine schnellere Rückholung der radioaktiven Abfälle und eine zügige Stilllegung der Schachtanlage Asse II ermöglichen.

Hartmut Gaßner von [GGSC] bestätigte den breiten Konsens zur schnellen Rückholung des radioaktiven Abfalls zwischen den Fraktionen; auf der Fachebene kann ein solcher Konsens bisher jedoch nicht unterstellt werden.
Hartmut Gaßner und Dr. Georg Buchholz, als Vertreter der dritten Fachgruppe, sprechen sich für eine schnelle Rückholung aus: "Wir verstehen den Gesetzentwurf als klares Bekenntnis des Gesetzgebers, dass im Sinne der dritten Gruppe der unverzügliche Beginn der Rückholung ermöglicht werden soll."