13.07.2020 Aktuelle Meldung Energie Bau

[GGSC] Gutachten - energetische Modernisierungskosten in Deutschland zu teuer im Vergleich mit vier Nachbarländern

Die Welt am Sonntag schreibt: "In einem Gutachten der Berliner Kanzlei Gaßner, Groth, Siederer & Coll. (GGSC), das WELT AM SONNTAG vorliegt, wird das deutsche Umlagemodell mit jenen in Frankreich, Österreich, den Niederlanden und Dänemark verglichen....Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen fordert daher einen Systemwechsel bei der energetischen Modernisierung. Die Kosten sollten nicht mehr nur von Mietern getragen, sondern zwischen Vermietern, Mietern und Staat aufgeteilt werden."

Die Grünen-Fraktion hatte das Gutachten in Auftrag gegeben. Es soll belegen, dass eine solche Kostenaufteilung mit den Regeln des Mietrechts im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) vereinbar wäre.

Verdrängung der Mieter verhindern

"Die Anwälte geben grünes Licht: „Gesetzliche Änderungen müssten lediglich bei der Umlagehöhe, der Anrechnung von Drittmitteln sowie der Härtefallregelung vorgenommen werden“, heißt es in dem Gutachten."

GGSC-Gutachten: Faire Kostenverteilung bei energetischer Modernisierung

Welt am Sonntag, 13.07.20: Die Acht-Prozent-Formel treibt Mieter in die Modernisierungs-Falle

Bündnis90/Die Grünen: Gerechte Gebäudesanierung für alle

Chris Kühn: Gutachten: Klimaziele im Gebäudebereich sozial gerecht erreichbar!