20.01.2020 Aktuelle Meldung Energie

ZfK Nachhaltigkeitspreis für die Geothermie Holzkirchen - "Kommunen können Unternehmer!"

copyright: Dr. Norbert Baumgärtner

Die Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) hat die Geothermie Holzkirchen GmbH am 16.01.2020 vor rund 800 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Rahmen des diesjährigen Ludwig-Erhard-Gipfels mit dem ZfK-Nachhaltigkeits Award in der Kategorie „Preis der Redaktion“ ausgezeichnet.

Die ZfK würdigt mit dem Preis das Engagement der Marktgemeinde Holzkirchen und ihrer Gemeindewerke für mehr Umweltschutz und Nachhaltigkeit in der kommunalen Energieversorgung. In Holzkirchen wurden rund 65 Mio. Euro investiert, um die Geothermie mit zwei über 5.000m tiefen Bohrungen zu erschließen und für die (Fern-) Wärmeversorgung der Kommune zu nutzen. Aus der überschüssigen Geothermie wird in einem ORC-Kraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 3,4 MW Strom erzeugt und nach dem EEG eingespeist. Die Energie ist ganzjährig witterungsunabhängig verfügbar und deckt einen Großteil des Wärme- und Strombedarfs im Ort. Dadurch werden in Holzkirchen jährlich 10.000 Tonnen CO2 jährlich eingespart, was über 3.000.000 Litern Heizöl entspricht.

Das Team um [GGSC] Anwalt und Betriebswirt Dr. Thomas Reif begleitet das Projekt seit 2007 durch alle Höhen und Tiefen konzeptionell, wirtschaftlich, finanziell und rechtlich. Nachdem das von den Marktgemeinderäten einstimmig beschlossene Vorhaben im Jahr 2013 durch das Eingreifen der Politik ins EEG und den Wegfall der Fündigkeitsversicherung praktisch gescheitert war, wurde es im Jahr 2014 von [GGSC] zusammen mit den Geologen neu konzipiert und verkleinert. In diesem neuen Zuschnitt wurde nach intensiver Diskussion im Gemeinderat im Jahr 2015 erneut die Projektumsetzung beschlossen. Nach ereignisreicher Bohr- und Bauzeit seit dem Frühjahr 2016 steht nun seit Dezember 2018 Geothermie für die Wärmeversorgung in Holzkirchen zur Verfügung. Seit Juli 2019 wird auch Strom erzeugt. Zudem kann das Projekt durch weitere Bohrungen ausgebaut und die Versorgung auf benachbarte Gemeinden ausgedehnt werden.

Das [GGSC] Team verantwortete von Beginn an die Businessplanung und war für die Wirtschaftlichkeitssimulationen, das Finanzierungskonzept und die Fördermittelbeschaffung zuständig. Das Team hat die Bankengespräche geführt, auf die EU-beihilfenrechtskonforme Ausgestaltung geachtet und schließlich die Mittelflüsse während der Bohrphase und dem Kraftwerksbau überwacht. Zur Umsetzung des Projekts wurde nach intensiver steuer- und haftungsrechtlicher Überprüfung eine eigne Tochtergesellschaft der Gemeindewerke gegründet. [GGSC] war auch für die Genehmigungen und das Versicherungskonzept zur Risikoabsicherung verantwortlich. Im Rahmen zahlreicher EU-weiter Vergabeverfahrens wurden vom [GGSC] Team Verträge für die rund zwanzig Gewerke im Rahmen der Tiefbohrungen sowie für die Lieferung und -montage des ORC-Kraftwerks entworfen und mit den Bietern endverhandelt.

Während der gesamten langjährigen Planungs- und Errichtungsphase koordinierte das [GGSC] Team die wirtschaftlichen und rechtlichen Themen und das terminliche Zusammenspiel der zahlreichen Akteure in enger Abstimmung mit den Ingenieuren und Geologen.

[GGSC] Projektbeschreibung -> Geothermie Holzkirchen

ZfK-Awards 2020: -> Preisträger des ZfK-NachhaltigkeitsAwards 2020

Bayerischen Fernsehen:-> Bericht über die Preisverleihung der ZfK-NachhaltigkeitsAwards 2020